Frau Frasch berichtet über unsere 

Partnerschule in Guinea (Afrika)


Am Freitag, den 24.Januar 2020 berichtete Frau Frasch den Schüler/innen unserer Schule von der Partnerschule in Afrika.
Wir lauschten gespannt, was sich alles in der kleinen Schule im Stadtteil Simbaya der Stadt Conakry mit Hilfe der alljährlichen
Spendengelder unseres Spendenlaufs getan hat - dies reicht von einem schönen, erneuertem Pausenhofboden, neuen Toiletten, über
Solarpanels für Strom (endlich Licht!), Stiften, Heften, Bällen, bis hin zu neuen Schulmöbeln usw.

Wir erfuhren, wie anders das Leben der Kinder dort ist. Die Eltern müssen Schulgeld bezahlen und Schuluniformen, weshalb meist nicht alle Kinder
einer Familie in die Schule können, da das Geld nicht reicht. Leider werden meist nur die Jungen in die Schule geschickt. Die Kinder sitzen eng gedrängt
 in einem Klassenraum mit vielen anderen. Zudem müssen die Kinder mit viel weniger zurecht kommen, als bei uns - sie freuen sich beispielsweise, im
Besitz eines Bleistiftes und Heftes zu sein. Der Name der dortigen Schulleiterin, brachte uns zum Lachen: Frau Fanta Kaba.
Welch beneidenswerter, besonderer Name!

Aus dem Publikum unserer Pesta-Schüler/innen gab es auch viele Fragen und Anregungen, z.B. von zukünftigen Spendengeldern
Spielgeräte auf dem Pausenhof, wie Rutsche und Schaukeln, zu installieren.

Nach vielen eindrücklichen Bildern, sahen wir noch einen kleinen Film,
in dem die Kinder ein Lied sangen - extra für uns! Was für ein schöner Gruß!

Wir sagen danke Frau Frasch und danke, liebe Familien, die dieses Projekt unterstützen!

Mehr zur Schule in Conakry finden Sie hier.